Meine Erfahrung mit gratispoints.com - Gratispoints im Test 2017

Webseite: Gratispoints.com

Ein verregneter Tag, dazu ein mieses Fernsehprogramm - wäre es da nicht schön, wenn man anstatt ziellos im Internet herumzusurfen, etwas zur Aufbesserung des Verdiensts oder des Taschengeldes tun könnte? Das Beantworten von Umfragen ist eine Möglichkeit, vom heimischen PC aus mit wenig Aufwand Geld zu verdienen, dabei auch noch interessante neue Produktideen kennen zu lernen und nach seiner Meinung gefragt zu werden. Vor allem aber kann man mit seiner Meinung auch etwas bewegen, z.B. bei der Entwicklung von neuen Produkten mitwirken oder bestimmen mit welchen Ausstattungsmerkmalen und Zubehörteilen ein Gerät ausgeliefert werden soll. Klingt spannend doch kann man mit Gratispoints wirklich seriös Geld verdienen?

Was steckt hinter Gratispoints.com

Gratispoints ist ein Unternehmen mit langjähriger Erfahrung im Bereich Meinungsforschung. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Kalifornien, die für uns zuständige europäische Niederlassung befindet sich in London. Die Website ist in deutscher Sprache verfügbar, anmelden kann sich jeder, der volljährig ist und seinen ständigen Wohnsitz in Deutschland hat. Auch in der Schweiz und Österreich ist diese Marktforschungsgruppe aktiv.

Das Unternehmen bündelt Meinungsumfragen seriöser Marktforschungsinstitute und stellt sie den angemeldeten Nutzern zielgruppenorientiert - abhängig von den hinterlegten Profilen - zur Verfügung. Die Institute zahlen dafür, deine Meinung zu erfahren, weil sie wiederum Geld von ihren Auftraggebern erhalten. So kann ein Getränkehersteller zum Beispiel vorher abschätzen, welche neuen Geschmacksrichtungen besonders gern gekauft würden. Das spart teure Flops bei der Einführung neuer Produkte. Für viele Teilnehmer an Online-Panels besteht der Reiz gerade darin, solche Ideen zu sehen, bevor sie auf den Markt kommen. Manche Umfragen sind sogar mit der Zusendung von Proben verbunden, die man dann bewerten muss. Aber Achtung: Über alles, was man in den Meinungsumfragen erfährt, muss man schweigen - die Teilnehmer verpflichten sich, Geschäftsgeheimnisse zu wahren.

Wie ist der Ablauf bei der Teilnahme an bezahlten Meinungsumfragen

Die Registrierung bei Gratispoints und die Teilnahme sind kostenlos, man ist auch nicht verpflichtet, an Umfragem teilzunehmen. Entschließt man sich zur Teilnahme an Umfragen, sollte man das jedoch möglichst schnell tun - die Umfragen sind nämlich nur für eine begrenzte Zeit verfügbar und werden für neue Teilnehmer geschlossen, sobald genügend Leute (entsprechend der Vorgabe des Auftraggebers) mitgemacht haben. Der Datenschutz ist entsprechend europäischer Standards gewährleistet - die Partnerunternehmen zahlen das Meinungsforschungsinstitut für Marktforschungszwecke und wollen einem nichts verkaufen oder einen mit Werbung zuspammen.

Wieviel Geld kann ich bei Gratispoints verdienen?

Reich werden kann man mit Marktforschung im Internet nicht. Das sollte jedem klar sein. Die Vergütungen unterscheiden sich je nach Länge der Umfragen, die im Durchschnitt nicht länger als 15 bis 20 Minuten dauern sollten. Grob über den Daumen kann man mit 10 Cent pro Umfrageminute rechnen. Um umgerechnet 10 zu erarbeiten, musst du also etwas mehr als eineinhalb Stunden Umfragen beantworten. Das entspricht etwa einem Stundenlohn von 6 Euro. Für bequeme Heimarbeit die man von zu Hause am PC erledigen kann ist das kein schlechter Wert. Das ist ein Zuschuss zum Taschengeld oder ein netter Zuverdienst. Aber natürlich kein Nebenjob, mit dem man viel Geld verdient. Du musst auch berücksichtigen, dass du von manchen Umfragen ausgeschlossen wirst, weil du nicht zur Zielgruppe gehörst - wenn der Auftraggeber beispielsweise nur Biertrinker, Neuwagenkäufer oder Nutzer bestimmter Kosmetikartikel befragen möchte und du nicht ins Raster passt kannst du an der entsprechenden Umfrage nicht teilnehmen. Dies ist aber bei den meisten Panels so. Bei gratispoints.com kann man nicht direkt Bargeld verdienen, sondern man erhält Punkte, die man widerum in Prämien oder Gutscheine umtauschen kann. Prämien sind zum Beispiel Zeitschriftenabos oder entsprechende Amazon-Gutscheine. Wer Bargeld haben möchte kann die verdienten Gutscheine widerum verkaufen.

Fazit meiner Erfahrungen mit Gratispoints - Seriös Geld verdienen möglich?

Wer gern seine Meinung zu Produkten, Dienstleistungen oder auch gesellschaftspolitischen Themen sagt und dabei in Heimarbeit etwas Geld verdienen möchte, ist bei Gratispoints an der richtigen Adresse. Hier wird für die relativ kurze Zeit die man aufwenden muss auch angemessen belohnt. Wer sich bei der Beantwortung der Meinungsumfragen beeilt kann hier auf einen respektablen Stundenlohn kommen und in Kombination mit 2-3 weiteren Anbietern von bezahlten Umfragen (siehe unten) auch einen ansehnlichen monatlichen Betrag erwirtschaften der einem echten Nebenjob bzw. Aushilfsjob in nichts nachstehen muss.

Die Anmeldung und Teilnahme ist kostenlos:

http://www.gratispoints.com

Alternative Panels

1. Global Test Market
2. Mysurvey
3. Meinungsstudie

Weitere Meinungsforschungsunternehmen die für Ihre Meinung bares Geld bezahlen 

Die Topliste der Anbieter von bezahlten Onlineumfragen

Rangliste Onlinepanel Umfrage / € Umfragen / Monat Testbericht
1. Global Test Market ~ 6 Euro Viele Erfahrungen
2. Toluna ~ 3 Euro Viele Erfahrungen
3. MySurvey ~ 4 Euro Mittel Erfahrungen
4. Meinungsstudie ~ 6 Euro Mittel Erfahrungen
5. Consumer Opinion ~ 6 Euro Durchschnittlich Erfahrungen
6. Gratispoints ~ 3 Euro Mittel Erfahrungen
7. Refero ~ 6 Euro Mittel Erfahrungen
8. Keypanel ~ 4 Euro Schwankend Erfahrungen
9. Euroclix ~ 6 Euro Nicht gleichbleibend Erfahrungen
10. Swagbucks ~ 4 Euro Viele Erfahrungen
11. Mafo ~ 6 Euro Durchschnittlich Erfahrungen
12. Meinungsort ~ 6 Euro Schwankend Erfahrungen
13. Entscheiderclub ~ 2 Euro Gering Erfahrungen

Angegeben: Maximal erreichter Verdienst pro Umfrage und "durchschnittliche" Anzahl von Umfragen pro Monat

Hier geht es zur Liste mit weiteren Onlinepanels der Plätze 7 - 20